Kontrast

Rohrbach-Berg

Anzahl der Einwohner: 5220

Rohrbach-Berg ist eine Stadtgemeinde im Oberen Mühlviertel und der Verwaltungssitz des Bezirks Rohrbach mit einer Fläche von 37,90 km² und 5239 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2023).

Die Gemeinde entstand am 1. Mai 2015 durch die Fusion der zuvor selbständigen Gemeinden Rohrbach in Oberösterreich und Berg bei Rohrbach, nachdem bei einer Volksbefragung am 19. Oktober 2014 in beiden ehemaligen selbständigen Gemeinden mehrheitlich dafür gestimmt wurde.

Rohrbach wurde um 1200 an der Kreuzung mittelalterlicher Handelswege gegründet und diente als Raststätte vor der Überquerung des Böhmerwalds. Dies brachte den Bürgern Wohlstand und die Verleihung von Marktrechten, die 1320 erstmals urkundlich erwähnt wurden. Bedeutung als Verwaltungszentrum erlangte Rohrbach ab 1749 als Sitz des Bezirksamtes. 1849 wurde Rohrbach Sitz der Bezirkshauptmannschaft und des Bezirksgerichtes.

Ab den 1960er Jahren erfolgte der auf den ganzen Bezirk Rohrbach ausgerichtete Ausbau der Infrastruktur. 1986 wurde der Markt von der oberösterreichischen Landesregierung zur einzigen Stadt des Bezirks erhoben.

7 Jobs in der Region