Kontrast

Klein­zell im Mühl­kreis

Anzahl der Einwohner: 1724

Zwischen der Großen Mühl und dem Diesenbach liegt der idyllische Ort Kleinzell im Mühlkreis, der 1109 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Auf einer Seehöhe von 548 m erstreckt sich die Gesamtfläche von 16,14 km² im südöstlichen Granithochland. Die Steinindustrie spielte sowohl in der Vergangenheit als auch in der heutigen Zeit eine bedeutende Rolle. Die herrlichen Rundblicke vom Edhügel über die Donau nach Süden zu den Alpen und nach Norden zum Böhmerwald tragen zur Schönheit des Granitlandes bei.

Die Wanderwege in und über den Tälern von Kleinzell, wie zum Beispiel der Granitweg, bieten Erholung abseits der großen Verkehrsverbindungen. Karten für Wander- und Radwege sind im Gemeindeamt Kleinzell erhältlich. Zu den Kulturorten von Kleinzell zählt die Wallfahrtskirche Maria Ramersberg, die auch heute noch ein beliebter Andachtsort ist. Das Kraftwerk Partenstein an der Großen Mühl ist wegen seiner Jugendstil-Architektur beachtenswert.

Darüber hinaus verfügt Kleinzell über einen Sportplatz, Tennisplätze, einen Beachvolleyball-Platz und im Winter über perfekt präparierte Langlaufloipen. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der Naturbadesee "Resilacke", ein ehemaliger Steinbruch. Ob Relaxen und Erholen oder reichlicher Badespaß – hier erhalten Sie alles, was das Herz begehrt.

Kleinzell im Mühlkreis liegt auf 548 m Höhe im Oberen Mühlviertel. Bezogen auf die naturschutzfachliche Raumgliederung gehört der Großteil des Gemeindegebietes zum Zentralmühlviertler Hochland, das südwestliche Randgebiet jedoch zur Raumeinheit Donauschlucht und Nebentäler.

Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 6,2 km, von Westen nach Osten 4,2 km. Die Gesamtfläche beträgt 16,2 km². 31 Prozent der Fläche sind bewaldet, 62 Prozent sind landwirtschaftlich genutzt. Zudem entfallen auf Gewässer 0,9 Prozent und auf Bauland 0,7 Prozent. Die Nachbargemeinden sind Neufelden im Norden, St. Ulrich im Mühlkreis im Nordosten, Niederwaldkirchen im Osten, St. Martin im Mühlkreis im Südosten, Kirchberg ob der Donau im Südwesten und Altenfelden im Westen.